Du liebst die Bühnenbilder, wenn du im Theater bist, mehr als die eigentlichen Theaterstücke? Bringst du noch ein gutes Gespür für Ästhetik, bist kreativ und handwerklich, sowie künstlerisch begabt? Dann ist die Ausbildung der Bühnenmalerei bzw. der Bühnenplastik genau richtig!

Deine Anforderungen:

  • Kreativität
  • Sinn und ein gutes Auge für Ästhetik
  • Künstlerische Fähigkeit in der Bildnerei
  • Künstlerische Fähigkeit in der Malerei
  • Handwerkliches Geschick

Deine Aufgaben der Ausbildung im Allgemeinen im Überblick:

  • Anfertigen von Kulissen
  • Gestalten von Bühnen und/oder Produktionsplätzen
  • Entwerfen von Plastischen Modellen
  • Nachbauen von Kunstwerken
  • Ausgestalten von Ideen

Dein durchschnittlicher Verdienst in der Malerei und in der Plastik:

  • 1.091€ pro Monat (im öffentlichen Dienst)
  • 814€ pro Monat (Bei Rundfunkanstalten)

Dauer der Ausbildung:

  • Drei Jahre

Schulabschluss:

  • Hochschulabschluss

Aufgaben und Anforderungen in der Ausbildung der Bühnenmalerei und Bühnenplastik :

Wie du dir denken kannst, gibt es in beiden Fachrichtungen viel zu Gestalten. Da die Ausbildung in zwei Bereiche eingeteilt ist, sind die Bühnenmaler*in für die Gestaltung von Kulissen und Bühnenlandschaften und die Plastik beschäftigt sich mit der Gestaltung von plastischen Elementen. Deine Anforderungen sind also ein gutes Gespür für Farben und Formen zu haben, wie verschiedene Muster und Elemente miteinander wirken und wie man die Kunst so präsentiert, dass es am Ende perfekt mit dem Wunsch des Regisseurs bzw. der Regisseurin harmonisiert und ein gutes Theaterstück oder ein guter Film dabei entsteht. Deine räumliche Vorstellungskraft und künstlerisches Können stehen also im Vordergrund deiner Tätigkeit. Nach dem Entwickeln des Farbkonzeptes und Ideen der Ausarbeitung, beginnst du mit Zeichnungen und dem Ausgestalten der Bühnenflächen. Im Bereich der Plastik geht es vor allem um Materialauswahl und dein handwerkliches Geschick beim Modellieren, Sägen oder Verkleiden von deinen Bühnenbildern.

Länge und Ablauf deiner Ausbildung der Bühnenmalerei und Bühnenplastik:

Die Ausbildung der Bühnenmalerei/ Bühnenplastik dauert drei Jahre. In dieser Zeit besuchst du die Berufsschule und wendest dein theoretisches Wissen in deinem Ausbildungsbetrieb praktisch an. Danach hast du einen anerkannten Ausbildungsabschluss am Theater und der Film- und Fernsehbranche.

Planen, gestalten und ab auf die Bühne:

Als Bühnenbildner*in musst du zu Anfangs des Projektes erstmal deine Vision, oder die deiner Gruppe, den Regisseuren und Regisseurinnen vorgestellt. Das heißt zum Beispiel ein Farbschema erstellen und verschiedene Bildnisse vorbereiten und vorzeichnen. Wurden die Vorschläge angenommen oder abgeändert und verbessert, so kann es mit der eigentlichen Arbeit anfangen. Zeichnen, Malen, Skizzieren, Modellieren, Schnitzen und manchmal nochmal alles von vorne. Du kannst nicht wissen, ob es in der Umsetzung dann doch so gut aussieht wie gedacht. Das liegt nicht an schlechter Arbeit, sondern manchmal wirken Dinge anders als du sie geplant hast. Das gehört aber dazu. Sind alle Teile des Projektes fertig kannst du dir die Aufführung mit deinem Erschaffenen bestaunen. Natürlich arbeitest du nicht nur für Film- und Theaterbühnen, sondern auch für Messen oder Werbezwecke.

Wo kannst du deine Ausbildung der Bühnenmalerei und Bühnenplastik anfangen?

Deine Ausbildung kannst du theoretisch überall anfangen, wo es Bühnen gibt. Also an Theatern, in der Film- und Fernsehbranche

Du bist jetzt schon begeistert und suchst direkt nach einem Ausbildungsbetrieb? Hier findest du heraus, worauf du bei der Auswahl deines Ausbildungsbetriebes achten musst.

Wie viel verdient man als Bühnengestalter*in der Malerei und der Plastik?

In beiden Ausbildungsbereichen verdienst du im Durschnitt gleiches Geld.

Dein Verdienst im öffentlichen Dienst beträgt im:

  • 1. Ausbildungsjahr: 1.043€ pro Monat
  • 2. Ausbildungsjahr: 1.093€ pro Monat
  • 3. Ausbildungsjahr: 1.139€ pro Monat

Dein Verdienst in Rundfunkanstalten beträgt im:

  • 1. Ausbildungsjahr: 735€ pro Monat
  • 2. Ausbildungsjahr: 802€ pro Monat
  • 3. Ausbildungsjahr: 906€ pro Monat

Nach deiner Ausbildung hast du im Durchschnitt ein Einstiegsgehalt von ca. 1.500€ brutto im Monat. Im Laufe deiner Karriere kannst du aber bis zu 2.500€ brutto im Monat verdienen. Durch Weiterbildungen oder ein Studium kannst du dein Gehalt auch verbessern. Welche Möglichkeiten es dafür gibt siehst du im letzten Abschnitt.

Welcher Abschluss wird für die Ausbildung der Bühnenmalerei und Bühnenplastik vorausgesetzt:

Für die Ausbildung als Bühnenbildner*in der Malerei und der Plastik benötigst du in den meisten Fällen die Hochschulreife. Mit einem mittleren Bildungsabschluss gibt es trotzdem manchmal die Möglichkeit einen Ausbildungsplatz in der Bühnenbildnerei zu bekommen.

Diese Fächer sind wichtig für die Ausbildung der Bühnenmalerei und Bühnenplastik:

1. Kunst

Dieses Fach ist besonders wichtig für die Fachrichtung Malerei, da dein malerisches Gestalten von Bühnenbildern Vorkenntnisse der Farbgebung und Farbgestaltung bedarf und für bestimmte Aufgaben gute künstlerische Fähigkeiten benötigst.

Dennoch ist es auch in der Plastik wichtig ein gutes Auge für Kunst und Ästhetik zu haben.

2. Werken

Dieses Fach ist eher wichtig im Fachbereich der Plastik. Hierbei brauchst du nämlich das richtige Gefühl für verschiedene Modelle zu haben, um sie von einer Idee oder Vorlage in die Realität umzusetzen.

3. Mathematik

Das Fach ist wichtig für beide Bereiche. Da die Gestaltungsflächen, Gestaltungsräume und Kulissen genau ausmessen musst und deine Arbeit daran anpassen musst. Verrechnest du dich passt es alles nicht mehr und du musst alles nochmal machen.

Weiterbildungen nach der Ausbildung der Bühnenmalerei und Bühnenplastik:

Schon während deiner Ausbildung als Bühnenmaler*in/Bühnenplastiker*in kannst du Zusatzqualifikationen bekommen, z.B. „Europaassistent*in“. Du kannst aber auch sicherlich deinen Ausbildungsbetrieb nach, welche Zusatzangebote du in Anspruch nehmen kannst.

Nach deiner Ausbildung kannst du dich ebenfalls mit verschiedenen Angeboten weiterbilden. Als Bühnenmaler*in eignet sich eine Weiterbildung der Kunstmalerei oder der Zeichentechnik.

Möchtest du aber in deinem Berufsfeld weiter aufsteigen, dann kannst du auch in eine gestalterische Richtung gehen. Weiterbildung als Gestalter*in in der Farbtechnik oder der Raumgestaltung bieten sich hierfür an.

Im Bereich der Plastik solltest du dich auch mit dem Thema 3D-Druck bzw. Scanning auseinandersetzten. Da dies die neueste Technologie für das Erstellen von Dekorationsteilen ist, kann es von Vorteil sein, sich schon einwenig damit befasst zu haben.

Mit deinem Hochschulabschluss/ Abitur kannst du natürlich auch nach der Ausbildung ein Studium der im Bühnen- und Kostümbild oder der bildenden Kunst anfangen.

Hinterlassen Sie eine Antwort