Was bedeutet MINT eigentlich?

Eine Ausbildung in MINT-Bereichen hat nichts mit leckeren Pfefferminz Bonbons zu tun. MINT ist die Abkürzung für die Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Bist du also bereits an diesen Fächern in der Schule interessiert, wirst du in den Bereichen der MINT-Ausbildungsberufe sicherlich einen passenden Ausbildungsplatz finden.

Qualitäten:

  • Logisches Denken
  • Genaues und verantwortungsbewusstes Arbeiten
  • Affinität zu mathematischen/naturwissenschaftlichen/technischen Fächern

Einzelne Fächer rund um deine Ausbildung in MINT-Bereichen:

Mathematik:

Anders als bei den anderen MINT-Bereichen, gibt es hierbei ein geringes Angebot an verschiedenen Berufen. Das hat vermutlich damit etwas zu tun, da man Mathe für die meisten anderen Fächer ebenfalls benötigt und eher eine Voraussetzung ist als eine alleinstehende Disziplin. Ebenso fließen in die mathematischen Berufe auch weitere Fächer, wie zum Beispiel Informatik und Softwareentwicklung, mit ein.

MINT-Ausbildungsberufe im Bereich der Mathematik:

  • Mathematisch-technische/r Assistent/in
  • Mathematisch-technische*r Softwareentwickler*in

Informatik:

Informatik ist vielleicht das gefragteste Fach, indem du derzeitig deine Ausbildung machen kannst. Es gibt verschiedenste Bereiche, ob du dich für Anwendungsentwicklung im Bereich der Informatik interessierst, oder deine kreative Ader als Medieninformatiker*in mit einbringen möchtest. Vielleicht hast du ja bereits eine Ausbildung oder ein Studium hinter dir und kannst zum Beispiel Anschluss in der Wirtschaftsinformatik finden.

Wie du siehst, stehen dir einige Türen im Informatikbereich zu Verfügung, hast du schon was Passendes gefunden?

Eine weitere Auswahl an weiteren Ausbildungsberufen in der Informatik:

  • Assistenz in verschiedenen Bereichen der Informatik
  • Elektroniker*in (in verschiedenen Bereichen)
  • Fachinformatiker*in (in verschiedenen Bereichen)
  • Kaufmann/-frau IT-System-Management
  • Produktionstechnologe/-*in

Naturwissenschaften:

Da sich die Naturwissenschaften gleich über mehrere Fächer hinweg ziehen, kannst du dich auch aus einem großen Pool an Angeboten inspirieren lassen. Arbeitest du gerne draußen auf einem Feld, im Labor, oder doch am liebsten in einem Büro? Dann Im Bereich der Naturwissenschaften findest du den geeigneten Ort. Von den klassischen Fächern wie Physik, Biologie und Chemie gibt es auch Ausbildungen in medizinisch-technischen, sowie prüfenden Bereichen.

Eine Auswahl an Ausbildungsberufe der Naturwissenschaften:

  • Biologielaborant*in
  • Chemiker*in
  • Denkmaltechnische Assistenz
  • Medizinische*r Technolog*in (in verschiedenen Bereichen)
  • Pflanzentechnolog*in
  • Pharmakant*in

Technik:

Die Ausbildungsberufe im Bereich der Technik sind breit gefächert und bieten eine große Auswahl an, beider du sicher eine interessante Ausbildung finden kannst. Dabei vermischen sie häufig auch aus anderen Bereichen des MINT-Spektrums.

Hier findest du ebenfalls neben klassischen Technikberufen, wie Elektroniker*in oder Mechaniker*in, weitere spannende Ausbildungsberufe, die du vielleicht noch gar nicht kanntest.

Eine Auswahl an Ausbildungsberufe der Technik:

Hard Facts über deine Ausbildung in MINT-Bereichen:

Derzeitig gibt es fast 200.000 offene Stellen im Bereich der MINT-Berufe, dahingehend gibt es aber nur 140.000 gemeldete Arbeitslose in diesem Bereich. Das bedeutet für dich als (angehende*r) Azubi, deine Chancen nach deiner Ausbildung einen Job zu finden, sind sehr hoch. Hinzu kommt, dass du nach deiner Ausbildung einen durchschnittlichen Verdienst von 4.000€ brutto im Monat verdienen kannst. Damit ist also nicht nur deine Stelle gesichert, sondern auch dein Einkommen. Du siehst also, dass deine Chancen im MINT-Bereich breit gefächert und du sehr sichere Jobaussichten hast.

Vor allem Frauen sind gefragt, da MINT-Berufe immer noch stark männlich dominiert sind. 2018 lag der Anteil von weiblichen Fachkräften noch bei knapp 12 Prozent im MINT-Bereich.

Fun-Fact: Wusstest du, dass diese Berufe bis ca. 1980 größtenteils von Frauen ausgeführt wurden?

Weiterbildungen nach deiner Ausbildung in MINT-Bereichen:

Wenn dir die eben genannten Infos noch nicht reichen, dann überzeugen dich vielleicht die Möglichkeiten, die du bekommst, wenn dir deine Ausbildung in MINT-Bereichen an sich noch nicht reicht.

Nach deiner zwei- bis dreijährigen Ausbildung kannst du natürlich mit deinem Hochschulabschluss ein Studium anfangen. Hierbei hast du mindestens genauso viel Optionen, wie bei der Auswahl der MINT-Ausbildungsberufe. Ein paar Studienfächer, die du vielleicht noch nicht kennst, sind:

  • Materialwissenschaften
  • Computervisualistik
  • Polymerwissenschaft
  • Stadtplanung
  • Technische Redaktion
  • Werkstofftechnik

Im Bereich der Informatik hast du einen riesigen Pool an Weiterbildungsmöglichkeiten. Wie in den meisten Ausbildungen kannst du eine kaufmännische Weiterbildung zum Fachwirt machen, oder du spezialisierst dich auf bestimmte Bereiche, wie IT-Sicherheit oder gehst weiter in Richtung Medien und Webdesign.

In den Naturwissenschaften stehen dir auch einige Möglichkeiten offen. Meistens handelt es sich hierbei um eine technische Weiterbildung.

Ebenso im Bereich der Technik kannst du deine Ausbildung mit einer technischen oder mechanischen Weiterbildung vertiefen und somit auch auf der Karriereleiter aufsteigen.

War das noch nicht genug? Dann schau doch auch bei den anderen Ausbildungsberufen auf unserem Blog vorbei!

Hinterlassen Sie eine Antwort