Du organisierst gerne und hast immer alles im Blick? Du stehst gerne mit Menschen in Kontakt und kannst gut mit Zahlen umgehen? Dann ist die Ausbildung zur Einzelhandelskaufkraft perfekt für dich! Hier bekommst du alles mit, was im Einzelhandel so passiert. Von Lagerverräumung bis Kassenabschluss. Überall bist du einzusetzen.

Deine Anforderungen:

  • Organisationstalent
  • Kundenorientiertes Handeln
  • Gute Kommunikationsfähigkeiten

Deine Aufgaben im Überblick:

  • Planung und Beschaffung von Bestellungen
  • Beratung im Laden
  • Betriebswirtschaftliches Arbeiten

Dein durchschnittlicher Verdienst:

  • 830€ – 1.020 € pro Monat

Dauer der Ausbildung zur Einzelhandelskaufkraft:

  • 3 Jahre

Schulabschluss:

  • Mittlerer Bildungsabschluss und Hauptschulabschluss

Aufgaben und Anforderungen:

Deine Aufgaben der Kaufkraft im Einzelhandel sind vielfältig. Ob an der Kasse, auf der Ladenfläche, im Lager oder im Büro, überall bist du einzusetzen. Im Kundenbereich sind besonders deine kommunikativen Fähigkeiten gefragt. Die Kunden haben Fragen zu einem Produkt? Du weißt Bescheid! Freundlichkeit und Aufmerksamkeit sind hierbei in erster Linie entscheidend. Im Hintergrund kommen dann vor allem Aufgaben, wie Sortimentsplanung und der damit verbundene Einkauf und die Warenannahme auf dich zu. Dein mathematisches Wissen ist beim Kassenabschluss und bei den Verwaltungsaufgaben gefragt.

Länge und Ablauf deiner Ausbildung zur Einzelhandelskaufkraft:

Deine Ausbildung zur Kaufkraft im Einzelhandel dauert 3 Jahre, in denen du in deinem Ausbildungsbetrieb arbeitest und ebenfalls die Berufsschule besuchst. Nach erfolgreicher Beendigung besitzt du eine anerkannte Ausbildung im Handel bzw. im Handwerk. Das kommt darauf an, in welchem Betrieb du deine Ausbildung machst und ist durch die Ausbildungsverordnung geregelt.

In der dualen Ausbildung als Einzelhandelskaufkraft lernst du die verschiedenen Kompetenzen dieses Jobs kennen und kannst sie zeitgleich praktisch im Betrieb anwenden. Du lernst also schnell, was in diesem Beruf wichtig ist und worauf es besonders ankommt. Bald kannst du Verantwortung über verschiedene Bereiche in deinem Betrieb übernehmen. Natürlich hast du auch noch deine Ausbilder im Betrieb, die dir über die Schulter sehen und dir bei Problemen oder Fragen zur Seite stehen. Deine Ansprechpersonen in der Berufsschule können dir ebenfalls Praxistipps geben, wenn du etwas aus der Theorie noch nicht verstanden hast.

Du bist ein Allrounder:

In dem Job als Kaufkraft im Einzelhandel kommt es neben deinen genannten Fähigkeiten auch auf deine Flexibilität an. Sind alle Regale aufgefüllt? Wirst du an der Kasse benötigt? Oder braucht man dich doch ganz woanders? Dein Tagesablauf ist nicht vorherzusehen und trotzdem gibt es klare Abläufe, wenn es darum geht Bestellungen aufzugeben oder neue Lieferungen anzunehmen.

Wo kannst du deine Ausbildung zur Einzelhandelskaufkraft anfangen?

Du kannst die Ausbildung zur Einzelhandelskaufkraft in allen Unternehmen des Einzelhandels anfangen. Darunter fallen Modehäuser, Baumärkte, Supermärkte, Kaufhäuser, Lebensmittelfachgeschäfte, Tankstellen und Versandhäuser. Du wirst also sicher den richtigen Bereich des Einzelhandels für dich finden.

Wenn du wissen möchtest, wie ein guter Ausbildungsbetrieb aussieht, dann klick einfach hier.

Wie viel verdient man in der Ausbildung zur Einzelhandelskaufkraft?

Durchschnittlich verdient man im:

  • 1. Ausbildungsjahr: 827€ pro Monat
  • 2. Ausbildungsjahr: 905€ pro Monat
  • 3. Ausbildungsjahr: 1.043€ pro Monat

Nach deiner Ausbildung verdienst du durchschnittlich 1.850€ brutto im Monat, das ist dann zunächst dein Einstiegsgehalt. Hast du aber ein paar Jahre Arbeitserfahrung gesammelt verdienst du durchschnittlich 2.540€ brutto im Monat. Diese Werte können jedoch von deinem tatsächlichen Gehalt abweichen. Das ist nämlich abhängig, in welcher Region du deine Ausbildung zur Einzelhandelskaufkraft machen möchtest.

Welcher Abschluss wird vorausgesetzt:

Für die Ausbildung als Kaufkraft im Einzelhandel benötigst du die mittlere Reife oder einen Hauptschulabschluss. In seltenen Fällen kannst du auch die Ausbildung ohne Abschluss antreten.

Diese Fächer sind wichtig für deine Ausbildung zur Einzelhandelskaufkraft:

In der Berufsschule bekommst du natürlich alle wichtigen Fächer, die du für deine Ausbildung beigebracht, trotzdem ist es gut wenn du in den folgenden Fächern bereits gute Noten erbracht hast.

Deutsch

Wie du schon gesehen hast, stehst du in engem Kontakt zu den Kunden, daher ist Kommunikation sehr wichtig.

Mathematik

An der Kasse, bei Bestellaufträgen und Verwaltungsaufgaben ist dieses Fach wichtig, da diese Bereiche auf richtige Berechnungen deinerseits angewiesen sein werden.

Weiterbildungen nach deiner Ausbildung zur Einzelhandelskaufkraft:

Du hast mehrere Möglichkeiten dich nach der Ausbildung als Kauffrau/-mann im Einzelhandel weiterzubilden. Du kannst zunächst die verschiedenen Abteilungen bzw. Bereiche, die du kennengelernt hast vertiefen und ausbauen. Ein weiterer Weg ist es eine Weiterbildung zum Fachwirt bzw. zur Fachwirtin in deinem Bereich, in dem du deine Ausbildung bereits beendet hast, zu machen. Ebenfalls gibt es auch die Möglichkeit auf ein duales Studium, wie zum Beispiel Betriebswirtschaftslehre, an verschiedenen Universitäten und Hochschulen.

Du möchtest direkt mit deiner Ausbildung im Einzelhandel anfangen, weißt aber noch nicht, wie du sie finanzieren sollst? Klicke hier um mehr zu erfahren.

Hinterlassen Sie eine Antwort