Befragungen zeigen, dass etwa die Hälfte der Arbeitnehmer noch nie einen Arbeitgeber um eine Gehaltserhöhung gefragt hat. Warum ist es so schwer, über das Gehalt zu verhandeln?

Vielleicht liegt es an unserem kulturellen Unbehagen, über Geld zu sprechen. In einer PayScale-Umfrage gaben 28 % der Befragten, die angaben, noch nie über ihr Gehalt verhandelt zu haben, an, dass es ihnen unangenehm sei, mehr zu verlangen. Fast ein Fünftel der Befragten gab an, sie wollten nicht als aufdringlich wahrgenommen werden.

Aber wenn man das fordert, was einem zusteht, muss man nicht aggressiv wirken. Es gibt einen richtigen Weg, über das Gehalt zu verhandeln. Wir zeigen Dir, wie Du nach einer Gehlatserhöhung fragen kannst.

Denke immer daran, dass Du Verhandlungspartner bist

Die Frage nach einer Gehaltserhöhung oder die Verhandlung über ein Einstiegsgehalt kann sich wie eine Konfrontation anfühlen. Aber Ihr Chef oder Personalverantwortlicher ist nicht Ihr Feind. Ihr habt das gleiche Ziel: Du willst, dass Du für Deine Fähigkeiten und Erfahrungen angemessen bezahlt wirst.

Warum sollte er sich für Ihr Gehalt interessieren (abgesehen davon, dass er sicherstellen muss, dass Seine Vergütung in sein Budget passt)?

Bedenke, dass es teuer für Deinen Chef ist, Dich zu ersetzen. Untersuchungen zeigen, dass Arbeitgeber etwa 30 % des Gehalts eines ausscheidenden Mitarbeiters ausgeben müssen, um einen neuen Mitarbeiter einzustellen.

Recherchiere bevor Du über eine Gehaltserhöhung verhandelst

Die Gehaltsspannen können von Arbeitgeber zu Arbeitgeber stark variieren, aber es ist dennoch eine gute Idee, ein Gefühl für ein angemessenes Gehalt für die Stelle zu bekommen.

Nutze kostenlose Gehaltsrechner auf Websites wie Glassdoor oder Kununu, um die Gehaltsspanne für Deine Stellenbezeichnung zu ermitteln. Vergesse nicht, Deine Fähigkeiten und Zertifizierungen aufzulisten, falls zutreffend, und die üblichen Vorteile und Vergünstigungen zu erwähnen. Je nach Situation kann es sinnvoll sein, ein geringeres Gehalt für mehr Freizeit oder eine bessere Betriebsrente zu akzeptieren. Diese Entscheidung kannst Du jedoch erst dann treffen, wenn all Deine Daten vorliegen.

Verlasse Dich bei Gehaltsverhandlungen auf diese Daten und nicht auf Dein Bauchgefühl. Geld ist eine persönliche Angelegenheit. Es mag verlockend sein, während des Vorstellungsgesprächs Deine Frustrationen Luft zu machen oder Deine persönliche Situation zu schildern. Widerstehe diesem Drang. Argumentiere auf der Grundlage von Fakten.

Bereite Dich auf die Gehaltsverhandlung vor

In einer perfekten Welt wären Deine Fähigkeiten und Qualifikationen die einzigen Dinge, die bei einer Gehaltsverhandlung zählen würden. Aber wir leben nicht in einer perfekten Welt. Jeder Mensch ist voreingenommen, und das gilt leider auch für Deinen Arbeitgeber.

In der Praxis kann das bedeuten, dass Du je nachdem, wer Du bist, anders verhandeln musst. Untersuchungen zeigen zum Beispiel, dass Frauen einen höheren sozialen Preis für Verhandlungen zahlen und oft als anspruchsvoller und weniger „nett“ wahrgenommen werden, wenn sie mehr verlangen.

Das bedeutet nicht, dass Du nicht verhandeln solltest, wenn Du die Auswirkungen dieser Voreingenommenheit spürst. Es bedeutet jedoch, dass Du dich dieser Voreingenommenheit bewusst bist und Schritte unternehmen musst, um sie zu umgehen. Frauen können zum Beispiel ihre Forderungen mit dem Auftrag des Teams verknüpfen, insbesondere wenn Verhandlungen Teil des Auftrags sind.

Verstehe die Kultur

Networking ist nicht nur nützlich, um eine passende Ausbildung zu finden und Empfehlungen für offene Stellen zu erhalten. Es kann Dir auch dabei helfen, herauszufinden, wie die Dinge bei einem potenziellen Arbeitgeber funktionieren.

Wenn Du Kontakte in dem Unternehmen hast, solltest Du dich deren Informationen zunutze machen. Wenn du bereit bist, Deine Gehaltsvorstellungen mitzuteilen, ist das umso besser. Wenn Du jedoch nicht bereit bist, über Zahlen zu sprechen, kannst Du dennoch Deine Sichtweise der Unternehmenskultur in Bezug auf das Gehalt erfahren.

Nutze den richtigen Zeitpunkt für eine Gehaltserhöhung

Wenn es um Gehaltsverhandlungen geht, ist es wichtig, auf den richtigen Zeitpunkt zu warten. Manche Zeiten sind besser als andere, um das zu bekommen, was Du willst.

Wenn Du eine Ausbildung hast

Es ist immer eine gute Idee, nach mehr zu fragen, wenn man eine Ausbildung erhält bzw. sobald man seine Ausbildung abgeschlossen hat. Selbst wenn das Budget keinen Spielraum zulässt, ist das Risiko, den Personalverantwortlichen vor den Kopf zu stoßen, gering.

Wenn Du eine Gehaltserhöhung willst

Was ist, wenn Du bei deiner derzeitigen Stelle über eine Gehaltserhöhung verhandelst? Auch hier ist das Timing wichtig. Denke daran, dass eine Reihe von Faktoren zusammenkommen müssen, damit Dein Vorgesetzter Dich überzeugen kann. Wähle einen Zeitpunkt, zu dem das Unternehmen finanziell gut dasteht und Deine jüngste Arbeit als wertvoller Beitrag anerkannt wurde.

Seien Sie darauf vorbereitet, den Grundstein zu legen: Im Gegensatz zu dem, was Du vielleicht denkst, ist Deine Jahresendbesprechung nicht immer der beste Zeitpunkt, um eine große Gehaltserhöhung zu bekommen, da die Budgets zu diesem Zeitpunkt oft schon festgelegt sind. Aber es ist ein guter Zeitpunkt, um Deinen Chef mitzuteilen, dass Du dich auf neue Herausforderungen (und die damit verbundenen Belohnungen) freust.

Du verdienst einen Arbeitgeber, der Dich entsprechend Deinem Verdienst fair bezahlt. Wenn Du dich informierst und lernst, wie man entspannt über das Thema Geld spricht, kannst Du deine Ziele mit Ehrlichkeit erreichen.

Hinterlassen Sie eine Antwort