Du bist kreativ und hast ein gutes räumliches Denken? Anhand von Skizzen kannst du leicht neue Designs entwickeln und produzieren?  Dann ist die Ausbildung zur Assistenz im Produktdesign vielleicht genau das Richtige für dich!

Deine Anforderungen:

  • Kreativität
  • Sinn für Ästhetik
  • Handwerkliches Geschick
  • Zeichnerische Fähigkeiten
  • Technische Affinität
  • Kundenorientiertes Handeln
  • Organisatorische Fähigkeiten

Deine Aufgaben im Überblick:

  • Gestaltungkonzept ausarbeiten
  • Arbeitsprozess planen
  • Produkt Image festlegen
  • Materialien auswählen
  • Farbschema festlegen
  • Bedarfsplan aufstellen
  • Logistik koordinieren
  • Skizzen anfertigen
  • (Marketingstrategie miteinbringen)

Dein durchschnittlicher Verdienst in deiner Ausbildung zur Assistenz im Produktdesign:

  • Keine Vergütung

Dauer der Ausbildung zur Assistenz im Produktdesign:

  • 2 Jahre

Schulabschluss:

  • Mittlerer Bildungsabschluss

Deine Aufgaben und Anforderungen in deiner Ausbildung zur Assistenz im Produktdesign:

In der deiner Ausbildung zur Assistenz im Produktdesign kommen deine kreativen Fähigkeiten nur zu genüge in Einsatz. Aber fangen wir ganz am Anfang an. Ein Designauftrag will gut geplant sein, also muss erstmal ein Gestaltungskonzept her! Hierbei kommt dein organisatorisches Geschick ins Spiel. Anschließend planst du mit deinem Team den Arbeitsprozess. Welche Aufgaben kommen auf euch zu und wer übernimmt welche Aufgaben? Danach wird das Bild, welches mit dem Produkt vermittelt werden soll, herausgearbeitet. Häufig erstellst du hierfür ein Moodboard, mit dem du Elemente, Farben und stimmungsvolle Bilder zusammenfügst und somit ein Stimmungsbild für dein Produkt kreierst.

Damit später keine Materialien fehlen erstellst du einen Bedarfsplan und kümmerst dich um die logistische Planung. Welche Farben, Materialien und Instrumente benötigt ihr für den Auftrag? Und gibt es das alles noch im Lager? Darüber hinaus solltest du ein Auge auf das Budget des Auftrags achten: Wie viel kann dafür ausgegeben werden und wie gestalte ich das Vorgehen am effizientesten?

All das muss vor der tatsächlichen Arbeit geklärt sein. Danach geht’s endlich an das Designen. Du fertigst zunächst Skizzen an und bereitest Modelle am Computer vor. Wie soll es später mal aussehen? Das kannst du alles am PC planen und eine Vorschau für das Resultat geben.

Länge und Ablauf deiner Ausbildung zur Assistenz im Produktdesign:

Deine schulische Ausbildung dauert zwei Jahre, in denen du die Berufsfachschule besuchst. Währenddessen gehst du auch immer wieder in einen Praktikumsbetrieb und wendest dein theoretisches Wissen praktisch an.

Gut geplant ist die halbe Miete für deine Kreativität:

Die Planung ist das A und O in diesem Beruf, denn wenn du nicht genau weißt nach welchen Vorgaben du arbeiten sollst, wird es dir schwer fallen später den Kundenauftrag erfolgreich zu bearbeiten. Und auch das spätere Erarbeiten wird dir leichter fallen und mehr Spaß bereiten, wenn du genau weißt was du benötigst und welche Elemente essentiell für deine Arbeit sind. Danach geht das Erstellen von Moodboards, das Skizzieren und Erarbeiten von Prototypen wesentlich leichter und du kannst mehr Energie in dein kreatives Schaffen packen.

In welchen Betrieben kannst du dein Praktikum machen und wo findest du später eine Arbeitsstelle?

Deine Beschäftigungsbetriebe sind Designateliers und Design- oder Entwicklungsabteilungen von Konsum- und Investitionsgüterhersteller.

Wenn du herausfinden möchtest, wie du einen guten Ausbildungsbetrieb für dein Praktikum findest, klicke hier.

Wo wirst du nach deiner Ausbildung zur Assistenz im Produktdesign eingesetzt?

Meistens wirst du in Büros arbeiten, aber auch in Designlabors oder technischen Versuchslaboratorien wirst du eingesetzt.

Werkstätten und Produktionsräume gehören jedoch auch zu deinen Einsatzorten, sowie auch bei deinen Kunden vor Ort.

Wie viel verdienst du in der Ausbildung zur Assistenz im Produktionsdesign?

In den zwei Jahren deiner Ausbildung bekommst du zunächst keine Vergütung, da du die meiste Zeit in der Berufsschule bist oder ein, in den meisten Fällen, unbezahlten Praktikum machst. Nach deiner Ausbildung bekommst du aber ein Einstiegsgehalt von durchschnittlich 2.000€ brutto pro Monat.

Wie du während deiner Ausbildung finanzielle Unterstützung bekommst, erfährst du hier.

Welcher Abschluss wird für deine Ausbildung zur Assistenz im Produktdesign vorausgesetzt?

Meistens wird ein mittlerer Bildungsabschluss/ Realschulabschluss vorausgesetzt, jedoch hängt das ganz individuell von deiner Berufsschule ab. Informiere dich am besten dazu genauer bei der Berufsschule deiner Wahl.

Diese Fächer sind wichtig für deine Ausbildung zur Assistenz im Produktdesign:

Kunst

Wahrscheinlich kommt dir Kunst als erstes in den Kopf, wenn du an diesen Ausbildungsberuf denkst. Da liegst du auch gar nicht so falsch. Deine Kreativität sollte am besten schon geschult sein und dein gestalterisches Talent vorhanden sein. Da du ebenfalls viele Skizzen anfertigen musst, ist dein zeichnerisches Talent gefragt.

Mathematik

Ein großer Teil, neben der kreativen Arbeit, ist die Planung und Ausrichtung der Designs, auf den Produkte. Dabei kommt es auf genaues Berechnen der Oberflächen an, sowie das genaue Auslegen der Designs.

Deutsch

Deutsch ist vor allem wichtig für das Anfertigen und Vorstellen von Präsentationen bei deinen Kunden

Weiterbildungen:

Nach deiner Ausbildung hast du mehrere Möglichkeiten dich weiterzuentwickeln. Du kannst dich zum Beispiel in verschiedenen Bereichen weiterbilden lassen.

Besitzt du den Abschluss der Hochschulreife kannst du natürlich auch ein Studium in den Bereichen Design oder Produktentwicklung anfangen.

Hinterlassen Sie eine Antwort